Intelligenztests messen die allgemeine Intelligenz bzw. eine spezielle Begabung im Bereich der Intelligenz. Eine Reihe von Aufgaben verschiedener Schwierigkeitsgrade wird vorgegeben. Ausgewertet wird bei den meisten Intelligenztests die Anzahl der Aufgaben, die innerhalb einer festgelegten Zeit richtig gelöst wurden.

Auf diese Art lassen sich zwei Ergebnisse erkennen:

1. der Gesamtintelligenzquotient (IQ), der angibt, welchen Rangplatz die Person innerhalb der Vergleichsgruppe (z.B. Personen in ähnlicher Altersgruppe) einnimmt. Dem IQ wird allerdings in der modernen psychologischen Diagnostik weniger Bedeutung beigemessen.

Wichtiger für die Interpretation des Tests ist

2. das Intelligenzprofil, das einzelne Stärken und Schwächen aufzeigt.

 

Intelligenztests erfassen...
* Wortgewandtheit
* Sprachverständnis
* rechnerisches Denken
* logisches Denken
* Raumvorstellung
* Wahrnehmungsgeschwindigkeit
* Gedächtnis
* Einschränkungen und Kritik

Intelligenztests sind ein Hilfsmittel für die Forschung und für die psychologische Beratung. Es ist aber zu beachten, dass sie kein Bild der gesamten Begabungen des Menschen vermitteln können. Soziale Fähigkeiten, Kreativität und künstlerische Fertigkeiten werden im Test nicht berücksichtigt, obwohl sie für den Lebenserfolg von größter Bedeutung sind. Außerdem hängen die Ergebnisse der Intelligenztests immer auch von der jeweiligen Testsituation ab, von den Prüfern, von der Tagesverfassung und Motivation der getesteten Personen.


Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung